|    So finden Sie uns in Facebook:   

Die Traunsteiner Stadtplatz-Architektur im Vergleich mit anderen Inn-Salzach-Städten

Traunstein schaut mit seiner Architektur unter anderem auf zwei große Stadtbrände zurück, die die Stadt maßgeblich geprägt haben. Doch obwohl Traunstein dieses Schicksal mit den meisten anderen Städten des Inn-Salzach-Gebiets teilt, ist die Traunsteiner Architektur in ihrer Erscheinung im Vergleich zu diesen anderen Städten einzigartig.

Der heutige Traunsteiner Stadtplatz findet deshalb in der Erforschung des Inn-Salzach-Stils kaum Anklang. – Doch warum ist das so? Ob und warum sich die Traunsteiner Geschichte mit ihrer Architektur „anders“ entwickelt hat als die ihrer Nachbarstädte wie Burghausen, Rosenheim, Tittmoning und Co. hat Vanessa Zmudzinski zum Thema ihrer Bachelorarbeit gemacht, die sie in einem Vortrag am Freitag, den 13. Dezember präsentierte.

Zunächst ging sie auf die Entwicklung der Architektur am Stadtplatz ein und erläuterte Grundsätzliches zum Inn-Salzach-Stil, wobei sie deren Entwicklung und Baustil mit Traunstein verglich und daraus die entsprechende Schlussfolgerung zog.

Dieser Vortragsabend war gleichzeitig der letzte im Traunsteiner „Salinenjahr“, wobei der veranstaltende Historische Verein für den Chiemgau zu Traunstein e. V. noch zu einem gemütlichen Beisammensein in weihnachtlicher Stimmung mit Stollen und Früchtebrot einlud.

 

 


 

Unsere Buchvorstellung

Neu erschienen: Traunstein ohne Salz?

Das neue Buch zur Stadtgeschichte
Buchvorstellung von Franz Haselbeck am 15.07.2019

Traunstein ohne Salz? Unter diesem bewusst mit einem Fragezeichen versehenen Titel gehen neun Traunsteiner Autoren der Geschichte des Salzhandels in Traunstein und der Salzproduktion in der benachbarten Saline Au nach. Dem Leser werden dabei verschiedenste Aspekte der Verbindung des „Weißen Goldes“ mit der Geschichte der Stadt Traunstein vor Augen geführt. Und er soll sich dabei stets die Frage stellen.

weiterlesen ... 


Das Buch ist im Traunsteiner Buchhandel, im Stadtarchiv sowie bei den Theatervorstellungen „Spitzunudel und die nasse Dirn“ zu erwerben.
Der Verkaufspreis ist 19,80 € – er wurde bewusst niedrig gehalten.

Angebot zum Sonderpreis! Solange Vorrat reicht!

Öffentlicher Anschlag

Plakate reich dokumentiert als Spiegel der
Traunsteiner Stadtgeschichte

Das von unserem Verein finanzierte Buch von Stadtarchivar Franz Haselbeck «Öffentlicher Anschlag - Plakate als Spiegel der Traunsteiner Stadtgeschichte» wird jetzt zu einem Sonderpreis von 25,00 € statt wie bisher für 29,80 € angeboten, wenn Sie das Buch hier über Kontakt privat bestellen. Im Buchhandel gilt weiterhin der Originalpreis.
Der Autor hat anhand zahlreicher Plakate des 19. und 20. Jahrhunderts Ereignisse der neueren Traunsteiner Geschichte dargestellt und diese mit interessanten Bildern und Texten angereichert. Das 272-seitige Buch im Format DIN A4 gibt es im Buchhandel, im Verlag «Traunsteiner Tagblatt» sowie im Stadtarchiv direkt beim Autor. Greifen Sie zu, solange das Angebot steht!

 

Zum Seitenanfang