|    So finden Sie uns in Facebook:   

Zwei neue Ehrenmitglieder beim Historischen Verein

Fritz Stahl und Götz von Dobeneck ausgezeichnet - Vortrag zum Verfassungskonvent auf Herrenchiemsee 1948 

Der Historische Verein für den Chiemgau zu Traunstein e. V. hat zwei neue Ehrenmitglieder: Altoberbürgermeister Fritz Stahl (Mitte) leitete 18 Jahre lang die Geschicke der Großen Kreisstadt Traunstein setze sich dabei auch sehr für den Historischen Verein und die Stiftung Heimathaus ein. Götz von Dobeneck war viele Jahre Archivar der Großen Kreisstadt und danach des Landkreises Traunstein; er begründete in vielen Gemeinden und Pfarreien die Archive und legte damit die Basis dafür, dass die Historie der jeweiligen Kommunen für die Nachwelt «greifbar» wurde. Außerdem arbeitete er als «spiritus rector» an mehreren Gemeindebüchern mit. Der Vereinsvorsitzende Hans Helmberger (links) überreichte auf dem Vortragsabend am Freitag, 23. März 2018 in der Zieglerwirtsstube des Heimathauses den Beiden die Ernennungsurkunde und einen limitierten Max-Fürst-Druck des Siegsdorfer Künstlers Walter Angerer d. J. Mit den 2014 ausgezeichneten Helmut Kölbl und Werner Paul Hellmuth hat der Historische Verein derzeit vier lebende Ehrenmitglieder.

 von links: Vorstand Hans Helmberger, Ehrenmitglied Fritz Stahl, Ehrenmitglied Gotz von Dobeneck, Foto: Herbert Klein

 

Der Vortragsabend beschäftigte sich unter dem Titel «Auf dem Weg zum Grundgesetz» mit dem Verfassungskonvent auf Herrenchiemsee vor 70 Jahren, bei dem die Grundlage für das Grungesetzt der Bundesrepublik Deutschland gelegt wurde. Für den kurzfristig wegen krankheit verhinderten Referenten Prof. Dr. Manfred Treml verlas Hans Helmberger dessen Manuskript, das viele interessante Inhalte und Aspekte dieser Zusammenkunft im August 1948 im «Alten Kloster» auf Herrenchiemsee aufzeigte. Vor allem das Problem des Föderalismus, der vor allem von den süddeutschen Ländern vehement verfolgt wurde, und der Versuch, auf den Fehlern der letzten jahre in der Weimarer Republik zu lernen - konstruktives Misstrauensvotum und Beschneidung der Kompetenzen des Staatspräsidenten - hatte Prof. Dr. Treml hervorragend ausgearbietet. 

Mit diesem Thema beschäftigt sich der Historische Verein auch im Rahmen einer Exkursion nach Herrenchiemsee am Samstag, den 5. Mai, zur Besichtigung der Museen zum Verfassungskonvent und zum ehemaligen Augustinerchorherrenstift, das im Zuge der Säkularisation 1803 aufgelöst wurde.                                         

 

Zum Seitenanfang