|    So finden Sie uns in Facebook:   

Willkommen beim Historischen Verein für den Chiemgau zu Traunstein e.V.

 

 

Sie fördern unsere Organisation, wenn Sie auf smile.amazon.de einkaufen. Danke.


Corona-News ...

Aufgrund der vom Staat vorgegebenen Corona-bedingten Beschränkungen haben wir uns entschlossen, sämtliche Veranstaltungen bis März 2021 abzusagen.
Das betrifft vor allem den Vortrag von Michael Karger am Freitag, 11. Dezember, über das Sonnleiten-Haus in Bergen. 
Allerdings können wir auch die für das erste Vierteljahr 2021 geplanten Vorträge nicht wie vorgesehen durchführen, da wir erst dann wieder an die Öffentlichkeit treten wollen, wenn die durch diese Krise bedingten Einschränkungen aufgehoben sind. Wir uns deshalb schweren Herzens dazu entschlossen, noch keine Zukunftsplanungen zu veröffentlichen.
Das gilt auch für die Jahreshauptversammlung. Wir wollen diese evtl. im März abhalten in der Hoffnung, dass sich dann die Lage wieder gebessert hat.
Bitte lesen Sie unser Rundschreiben vom November 2020.

Weitere Neuigkeiten finden Sie auch unter Aktuelles und Termine.


Unser Projekt Heilig-Geist-Stele ...

Der Rad- und Fußgängerüberweg über den Kreisverkehr vor dem Ettendorfer Tunnel ist im Sommer 2020 fertiggestellt worden. Der Historische Verein für den Chiemgau zu Traunstein e. V. hat die Gelegenheit genutzt und mit Unterstützung des Traunsteiner Stadtarchivs auf einer Infotafel die Geschichte des ehemaligen Stadtteils Heilig Geist dargestellt. 

Über die Geschichte des ehemaligen Stadtteils Heilig Geist informieren wir Sie unter Aktuelles und hier in unseren Projekten auch über die von uns gespendete Infotafel am Beginn der Brücke.

weiterlesen ...


Max-Fürst-Preisverleihung Jugend 2020 

Historischer Verein verlieh Max-Fürst-Jugendpreis – Schwenkmeier würdigt Leistungen

Den Max-Fürst-Jugendpreis verlieh der Historische Verein für den Chiemgau zu Traunstein heuer in dreifacher Ausführung: Die Auszeichnungen erhielten in einer Feierstunde im Sailer-Keller Marie-Therese Miess von der Fachoberschule/Berufsoberschule (FOS/BOS) Traunstein sowie Sophia Katharina Maier und Hannah Urian jeweils vom Chiemgau-Gymnasium (CHG) Traunstein. Die Schülerinnen hatten sich mit Themen aus der Geschichte des Chiemgaus befasst, die von der NS-Propaganda und dem Antisemitismus bis zur Migration und Integration der Rumäniendeutschen reichten. In der Laudatio sprach Willi Schwenkmeier von »hochinteressanten und sehr informativen Arbeiten« aus der Heimatgeschichte.

weiterlesen...

Alle Bilder in der Galerie ...



Die Vergangenheit Traunsteins und des Chiemgaus zu erforschen sowie die Ergebnisse und Erkenntnisse der Öffentlichkeit weiter zu vermitteln, das ist die Aufgabe unseres Vereins. Wurde früher vorwiegend bei Ausgrabungen nach Spuren der keltischen und römischen Vergangenheit geforscht, so stöbern unsere Mitglieder und Freunde heute vorwiegend in den Archiven, um das gesellschaftliche Leben früherer Bewohner vom Mittelalter bis in die Neuzeit darzustellen. Monatliche Vorträge von Oktober bis März bereichern das Angebot unseres Vereins.
(siehe auch "Über uns" und "Vereinsgeschichte")


Unsere Jahrbücher

Die Jahrbücher des Historischen Vereins
für den Chiemgau zu Traunstein e. V.
gegründet 1889

 

Das neue Jahrbuch 2018 des Historischen Vereins Traunstein ist im Buchhandel sowie beim Stadtarchivar Franz Haselbeck erhältlich!
(Themenschwerpunkt sind menschliche Schicksale)

Mit Klick auf das Bild finden Sie eine Übersicht über die einzelnen Jahrgänge mit den Titeln der jeweiligen Beiträge bis zurück zum Jahr 2001.


Mitglieder des Vereins erhalten das jeweils im Dezember erscheinende Jahrbuch kostenlos zugesandt.
Es lohnt sich also, Mitglied zu werden, denn das Jahrbuch ist bereits der halbe Mitgliedspreis!
Für Nichtmitglieder beträgt der Bezugspreis 9,80 €.

Unsere Buchvorstellung

Traunstein ohne Salz?

Das neue Buch zur Stadtgeschichte
Buchvorstellung von Franz Haselbeck 

Traunstein ohne Salz? Unter diesem bewusst mit einem Fragezeichen versehenen Titel gehen neun Traunsteiner Autoren der Geschichte des Salzhandels in Traunstein und der Salzproduktion in der benachbarten Saline Au nach. Dem Leser werden dabei verschiedenste Aspekte der Verbindung des „Weißen Goldes“ mit der Geschichte der Stadt Traunstein vor Augen geführt. Und er soll sich dabei stets die Frage stellen.

weiterlesen ... 


Das Buch ist im Traunsteiner Buchhandel, im Stadtarchiv sowie bei den Theatervorstellungen „Spitzunudel und die nasse Dirn“ zu erwerben.
Der Verkaufspreis ist 19,80 € – er wurde bewusst niedrig gehalten.

Zum Seitenanfang